2-Organ-Chip (2-OC)

Zur gleichzeitigen Kultivierung von zwei verschiedenen, miniaturisierten Organmodellen in einem gemeinsamen mikrofluidischen Kreislauf wurde ein dynamischer 2-Organ-Chip entwickelt. Zellen oder Gewebe können sowohl in den zwei Organkompartimenten in Zellkultureinsätzen verwendet werden, um biologische Barrieren wie z.B. die des Darms, der Haut und der Lunge zu emulieren, als auch als Sphäroid- und Matrixkultur, um die dreidimensionale Umgebung von parenchymalen Organen wie etwa der Leber nachzuahmen. Die Organmodelle sind durch mikrofluidische Kanäle verbunden, welche mit Hilfe der On-Chip-Mikropumpe eine naturgetreue Versorgung der Organe ermöglichen. Hierdurch können Auswirkungen von Arzneimitteln, kosmetischen Inhaltsstoffen, Chemikalien und Lebensmittelzusätzen auf den Organismus vorhergesagt werden.

Zum Betrieb der 2-Organ-Chips bedarf es einer TissUse Control Unit. Jede Control Unit kann bis zu vier 2-Organ-Chips gleichzeitig betreiben.

Eigenschaften

  • Effiziente, naturgetreue Versorgung aller Gewebemodelle
  • Flexible Kombination verschiedener Organmodelle
  • Entwickelt für langfristige Laufzeiten
  • Physiologisch relevanter Scherstress variabel einstellbar
  • Kurzfristige Prototypenerstellung maßgeschneiderter Chip-Designs
TissUse 2-Organ-Chip (2-OC)

Sehen Sie, wie der 2-Organ-Chip funktioniert:

Mehr Informationen

  • Hier können Sie die 2-Organ-Chip-Broschüre herunterladen
  • Hier können Sie die TissUse Control Unit Broschüre herunterladen
  • Hier finden Sie verschiedene Anwendungsbeispiele