HUMIMIC iPSCs

Eines der größten Probleme im Bereich der regenerativen Medizin und des Tissue Engineering sind die limitierten Quellen an Zellmaterial. Es werden riesige Mengen an Zellen benötigt um komplexe Organe aufzubauen, die embryonale Entwicklung von Organen zu untersuchen sowie für die Testung von Substanzen an In-Vitro Modellen. Primäre Zellen weisen hierbei Nachteile auf, da sie spenderspezifische Eigenschaften aufweisen und aus ethischen Gründen nicht immer genutzt werden können.

Produktbeschreibung

Die humanen induzierten pluripotenten Stammzelllinen (HUMIMIC iPSCs) von TissUse sollen diesen Problemen entgegenwirken. Durch die Reprogrammierung von mononukleären Zellen des peripheren Blutes mit Hilfe von Episomen, eine nicht integrative Methode, wurde eine Zellbank von hiPSCs aufgebaut, welche frei von Transgenen und Viren sind, sowie nicht auf einer Feederschicht kultiviert werden müssen.

Die reprogrammierten pluripotenten Stammzelllinien bieten eine unlimitierte Quelle an humanen Zellen jeden Typs für den Gebrauch in der Forschung von Akademie und Industrie.

Zurzeit gibt es eine Auswahl von 7 Spenden mit weiteren im Aufbau.

Alle HUMIMIC Zelllinien wurden validiert durch die Analyse der Expression pluripotenter Marker wie Oct3/4, Sox2, Nanog and Tra-1-60. Des Weiteren wurde ihr Differenzierungskapazität bestätigt durch die Differenzierung in Richtung Ectoderm (Neuronal), Mesoderm (Kardiomyozyten) und Endoderm (Definitives Endoderm). HUMIMIC Zelllinien zeigen einen normalen Karyotypen. Weiterführende Informationen sind im Analysezertifikat zu finden.

TissUse stellt zu jeder gekauften Ampulle HUMIMIC Zelllinien ein Protokoll zu Verfügung. Dieses ermöglicht auch iPSC Anfängern die Handhabung der HUMIMIC iPSCs.

 

HUMIMIC ChipXX/XY

Eigenschaften

Für weitere Informationen über die HUMIMIC iPSCs schreiben Sie bitte an:

cells@tissuse.com