Wissenschaftlicher Beirat

Roland Lauster

Roland Lauster

Prof. Dr. Roland Lauster ist Professor an der Technischen Universität Berlin und leitet dort die Abteilung für Medizinische Biotechnologie. Er ist außerdem Fakultätsmitglied des Berlin-Brandenburger Centrums für Regenerative Therapien (BCRT). Prof. Lauster‘s Forschungsschwerpunkt liegt in der molekularbiologischen Aufklärung rheumatischer Erkrankungen, der Stammzellforschung sowie den Entwicklungsprozessen während der Haarfollikelorganogenese. Er habilitierte im Fach Genetik an der Freien Universität Berlin.

Zuvor war er Gruppenleiter am Deutschen Rheuma-Forschungszentrum (DRFZ) in Berlin sowie Mitglied des Basler Instituts für Immunologie. Er erhielt seinen Doktortitel am Max-Planck-Institut für Molekulare Genetik in Berlin. Dr. Lauster studierte Biologie an der Universität Bielefeld und an der Freien Universität Berlin.

Horst Spielmann

Horst Spielmann

Prof. Dr. Spielmann war bis vor kurzem Direktor des ZEBET am Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) in Berlin, wo er auch als Professor tätig war. Seither ist er als Berater des BfR-Präsidenten und als Honorarprofessor für Regulationstoxikologie an der Fakultät der Freien Universität Berlin (FUB) tätig.

Zudem wurde er zum Staatlichen Tierschutzbeauftragten des Landes Berlin ernannt. Vor seiner Berufung an die FUB im Jahr 2007 gründete und leitete er die Zentralstelle zur Erfassung und Bewertung von Ersatz- und Ergänzungsmethoden zum Tierversuch (ZEBET). Zuvor war er verantwortlich für die Sicherheitsbewertung von Chemikalien beim Bundesgesundheitsamt (BGA) in Berlin.

Dr. Spielmann studierte Humanmedizin an der FUB und spezialisierte sich in den Bereichen Pharmakologie, Toxikologie und klinische Pharmakologie.

Christine Günther

Christine Günther

Dr. Christine Günther ist seit 2008 als Chief Executive Officer, Chief Manufacturing Officer und Qualified Person bei der apceth GmbH & Co. KG, einem der führenden Unternehmen für die Entwicklung, Herstellung und klinische Implementierung von Advanced Therapy Medicinal Products (ATMPs) in Europa, tätig.

Sie ist Spezialistin für klinische Hämatologie und Onkologie und verfügt über langjährige Erfahrung in der klinischen Stammzelltransplantation, Transplantationsimmunologie und Zelltherapie. Ihr Spezialgebiet ist die pharmazeutische Entwicklung von komplexen, zellbasierten Produkten und Gentherapien.

Vor ihrer Arbeit bei apceth arbeitete Dr. Günther als Qualified Person, Leiterin der Qualitätskontrolle und medizinische Direktorin bei der deutschen Stammzell- und Nabelschnurblutbank. Der Fokus ihrer Arbeit lag dabei auf der Stammzell- und Gewebelogistik, der Spendercharakterisierung sowie der Charakterisierung von Zellprodukten und deren Anwendung am Patienten einschließlich Nabelschnurblut-Therapien. Ihre umfangreiche Expertise als Hämatologin/ Onkologin erlangte sie während ihrer Tätigkeit am Universitätsklinikum München.

Heike Walles

Heike Walles

Prof. Dr. Walles arbeitet am Universitätsklinikum Würzburg und leitet den dortigen Lehrstuhl Tissue Engineering und Regenerative Medizin (TERM). Darüber hinaus leitet sie das Translationszentrum „Regenerative Therapien für Krebs- und Muskuloskelettale Erkrankungen“ (TZKME) in Würzburg, eine Abteilung des Fraunhofer IGB.

Die wissenschaftlichen Schwerpunkte von Heike Walles und ihrem Team liegen auf: (I) Technologien für Tissue Engineering (TE), (II) 3D-Gewebemodellen und (III) der Entwicklung zellbasierter Implantate für die regenerative Medizin (RegMed). Von 2004 bis 2009 war Prof. Dr. Walles Leiterin der Abteilung Zellsysteme des Fraunhofer-Instituts IGB in Stuttgart. Sie hielt eine Juniorprofessur <Tissue Engineering> an der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH), war Koordinatorin des interdisziplinären Netzwerkes Tissue Engineering an der MHH. Außerdem arbeitete sie als Forschungs- und Entwicklungsleiterin bei der ARTISS GmbH in Hannover.
Sie erhielt ihren Doktortitel am Max-Planck-Institut für Biochemie sowie der Ludwig-Maximilians-Universität München und studierte Biologie an der Universität Giessen.

Hans-Dieter Volk

Hans-Dieter Volk

Univ.-Prof. Dr. med. Hans-Dieter Volk ist Direktor des 2006 gegründeten Berlin-Brandenburger Centrums für Regenerative Therapien (BCRT). Darüber hinaus leitet er seit 1994 das Institut für Medizinische Immunologie an der Charité - Universitätsmedizin Berlin und seit 2011 die Abteilung Immunologie der Labor Berlin Charité Vivantes GmbH. Prof. Volk verbindet immunologische Grundlagen- mit klinischer Forschung im Sinne eines translationalen Ansatzes: So konnte er gemeinsam mit seinem Team neue, inzwischen auf dem Markt befindliche Diagnostika und Therapien für Immunerkrankungen entwickeln.

Schwerpunkte seiner Forschung sind u.a. die Biomarkerentwicklung, die Transplantationsimmunologie, die Immunpathogenese von Virusinfektionen der Herpesvirusgruppe und die Rolle inhibitorischer Zytokine und regulatorischer T-Zellen. Um seine Ergebnisse schnell in die klinische Anwendung zu überführen, arbeitet Prof. Hans-Dieter Volk eng mit anderen Forschungsgruppen der Charité-Universitätsmedizin Berlin und des BCRT sowie mit diversen Biotech- und Pharmafirmen sowie der Charité Research Organisation GmbH zusammen. Aus dem Institut wurden mehrere Biotech-Unternehmen erfolgreich ausgegründet, u.a. die Jerini AG, die ProBioGen AG, die T-Cell Europe GmbH, die Cellserve GmbH.